Hifi-Spezialist-Reiter
 

 Mark Levinson N°526 

Vorverstärker mit Hi-Res DAC und Phono-Stufe


Der neue Mark Levinson N°526 Dual-Monaural Preamplifier verfügt über ausreichend analoge Eingänge, wie man es von einem derartigen Produkt in dieser Klasse erwarten darf. Fünf Eingänge stehen zur Verfügung, davon 3 Paar Cinch und 2 Paar symmetrische XLR Eingänge. Zusätzlich steht eine Phono-Vorstufe zur Verfügung, ebenfalls ausgeführt in Form von Cinchbuchsen, wobei natürlich sowohl MM als auch MC Tonabnehmer-Systeme unterstützt werden. Natürlich kann die Phono-Vorstufe optimal an die jeweiligen Tonabnehmer-Systeme angepasst werden. Selbst ein Hochpass Filter steht zur Verfügung.
Für digitale Quellen stehen sämtliche Schnittstellen zur Verfügung, beginnend bei zwei koaxialen sowie ebenfalls zwei optischen S/PDIF-Schnittstellen, über eine AES/EBU-Schnittstelle bis hin zu einem USB-Port zur asynchronen Verbindung mit einem PC oder Mac. Des weiteren steht ein USB-Port für entsprechende Speichermedien zur Verfügung, und ein Micro USB-Port für portable Geräte.
Die Signalverarbeitung erfolgt bei digitalen Daten über einen D/A-Wandler des Typs ESS Sabre 32 DAC, der Linear PCM mit bis zu 24 Bit und 192 kHz sowie DSD-Daten mit bis zu DSD 5.6 verarbeiten kann. Als Besonderheit weist der DAC die von Harman entwickelte Harman Clari-Fi Music Restorations Technology auf, die bei verlustbehaftet komprimierten Daten eine deutlich bessere Qualität erzielen wird.
Die analoge Sektion des Mark Levinson N°526 Dual-Monaural Preamplifier ist, wie unschwer aus dem Namen zu erkennen, diskret und im Doppel-Mono-Aufbau realisiert. Besonderes Augenmerk legten die Entwickler eigenen Angaben zufolge auf die Lautstärke-Regelung, und setzten eine so genannte Discrete balanced R-2R Ladder Volume Control ein, um eine bestmögliche Qualität zu garantieren.
An Ausgängen stehen beim Mark Levinson N°526 natürlich symmetrische als auch unsymmetrische analoge Ausgänge zur Verfügung, ebenso ein integrierter Kopfhörer-Verstärker, dessen Anschluss direkt an der Front zu finden ist.
Unbedingt muss man auf die Trigger-Anschlüsse, den IR-Port sowie die RS-232-Schnittstelle des Mark Levinson N°526 Dual-Monaural Preamplifier verweisen.
Die Front des Mark Levinson N°526  ziert ein großzügig dimensioniertes Display, darunter etliche Tasten, rechts ein Eingangswahlschalter und links der Volume-Regler. Somit steht direkt am Gerät alles zur Verfügung, um eine komfortable Bedienung zu garantieren. Dies ist hier besonders wichtig, da nicht nur die Parameter der integrierten Phono-Vorstufe direkt editiert werden können, sondern ebenso ein optionaler Low-Pass-Filter zur Integration eines Subwoofers. Natürlich ist im Lieferumfang auch eine passende Alluminium Fernbedienung enthalten. 

Technische Daten

Vollständig symmetrischer Aufbau mit Pure Path Precision Link DA Wandler und bester Phono Einheit
Analoge Eingänge: 2 Paar symmetrische XLR, 3 Paar Single-ended (RCA) Cinch line, 1 Paar
single-ended (RCA) Cinch Phono mit Masse-Anschluss
Digitale Eingänge: 1 x Symmetrisch AES/EBU, 2 x Koaxial (RCA); 2 x Optisch
(Toslink); 1 USB-B Asyncron
Analoge Ausgänge: 1 Paar symmetrische XLR, 1 Paar single-ended (RCA) Cinch,
1 x Kopfhörer  6.3mm Klinkenstecker
Ausgangs Impedanz:<80Ω  RCA, <160Ω Symmetrisch XLR
Maße: 10.2cm x 43.8 cm x 45.7 cm ( H x B x T )
Gewicht  17.7kg

UVP 22800 €. Preis auf tel. Anfrage.


Mark Levinson N°523


Ultimativer Vorverstärker für den analogen Musikliebhaber. Sechs Analoge und ein Phonoeingäng auf Line-Pegel durchlaufen den Mark Levinson eigenen Pure Path diskreten, direkt gekoppelten, vollständig symmetrischen, dual monouralen Signalweg für atemberaubende Reinheit und Leistung. Mit einer präzisen Steuerung und einem diskreten, symmetrischen R-2R Ladder-Lautstärkeregler, einer reinen Phonostufe der Klasse-A und einem Kopfhörerausgang der Klasse-A bietet der Vorverstärker N°523 eine kompromisslose Lösung unabhängig von der analogen Quelle. Der N°523 ist in einem Aluminiumgehäuse der 6000er Serie untergebracht, wie alle Mark Levinson Geräte, und wird in den USA entwickelt und handgefertigt. Unbedingt muss man auf die Trigger-Anschlüsse, den IR-Port sowie die RS-232-Schnittstelle des Mark Levinson N°526 Dual-Monaural Preamplifier verweisen. 

Die Front des Mark Levinson N°526 ziert ein großzügig dimensioniertes Display, darunter etliche Tasten, rechts ein Eingangswahlschalter und links der Volume-Regler. Somit steht direkt am Gerät alles zur Verfügung, um eine komfortable Bedienung zu garantieren. Dies ist hier besonders wichtig, da nicht nur die Parameter der integrierten Phono-Vorstufe direkt editiert werden können, sondern ebenso ein optionaler Low-Pass-Filter zur Integration eines Subwoofers. Natürlich ist im Lieferumfang auch eine passende Alluminium Fernbedienung enthalten. 

Technische Daten

Vollständig symmetrischer Aufbau mit bester Phono Einheit

Analoge Eingänge: 2 Paar symmetrische XLR, 3 Paar Single-ended (RCA) Cinch line, 1 Paar

single-ended (RCA) Cinch Phono mit Masse-Anschluss

Analoge Ausgänge: 1 Paar symmetrische XLR, 1 Paar single-ended (RCA) Cinch,

1 x Kopfhörer 6.3mm Klinkenstecker

Ausgangs Impedanz:<80Ω RCA, <160Ω Symmetrisch XLR

Maße: 10.2cm x 43.8 cm x 45.7 cm ( H x B x T )

Gewicht 17.7kg

 UVP 17800 €. Preis auf tel. Anfrage.



Mark Levinson N°5206


Vollständig diskreter Aufbau in Doppel-Mono-Bauweise. 
Einzigartige Single-Gain Stufe, die mit einem digital gesteuertem Widerstandsnetzwerk zur Kontrolle der Lautstärke dient, wobei diese eine maximale Signallinearität als auch eine größtmögliche Bandbreite bietet.
Vier Line Eingänge stehen insgesamt zur Verfügung, Zwei in unsymmetrischer Form, zwei ausgeführt als symmetrische Eingänge. Die Wahl des Eingangs erfolgt mittels hochwertiger Relais.
Für Vinyl-Liebhaber ist der neue Mark Levinson N°5206 mit einer integrierten Phono-Vorstufe ausgestattet, wobei es sich hierbei um eine für MM als auch MC ausgelegte Schaltung mit so genannter Hybrid-Gain-Topologie handelt. Dafür werden hochwertige rauscharme integrierte Schaltkreise eingesetzt, um eine außergewöhnliche Genauigkeit und Klarheit bei der RIAA-Entzerrung zu erzielen. Die Phono-Vorstufe eignet sich, wie beschrieben gleichermaßen für MM als auch MC Tonabnehmer-Systeme, wobei jeweils eigene Cinch-Eingänge zur Verfügung stehen. Die Phono-Vorstufe verfügt über einen optional zuschaltbaren Sub-Bass-Filter. Dieser kann direkt übers Menü aktiviert werden, Ebenfalls lässt sich die Verstärkung über das Menü justieren. Die übrigen Parameter für die optimale Anpassung an unterschiedliche Tonabnehmer-Systeme, Impedanz und Kapazität können an der Rückseite des Mark Levinson N°5206 eingestellt werden.
Die Vorstufe verfügt über einen integrierten Kopfhörer-Verstärker von höchster Güte der jeden Kopfhörer antreiben kann und einen separaten Kopfhörerverstärker ersetzt. Für digitale Quellen ist der neue Mark Levinson N°5206 mit einem Mark Levinson Precision Link II DAC ausgestattet. Implementiert ist ein 32 Bit DAC der ESS Sabre Pro Series der mit spezieller Jitter-Unterdrückung aufwartet. Der D/A-Wandler wurde mit fünf unabhängigen, rauscharmen Netzteilen und meinem vollständig symmetrischen, diskreten Strom-Spannungs-Wandler kombiniert, der dadurch eine besonders akkurate Signalverarbeitung bei höchster Dynamik, Feinzeichnung und geringstem Rauschen verspricht. Sechs Eingänge stehen zur Verfügung, AES/EBU-Schnittstelle, zwei optische und zwei koaxiale S/PDIF-Schnittstellen, bis hin zu einem asynchron arbeitendem USB-Port um verschiedenste digitale Quellen einbinden zu können. Das volle Potential eröffnet der D/A-Wandler natürlich über den USB-Port. Damit lassen sich Daten in Linear PCM mit bis zu 32 Bit und 384 kHz, DSD bis hin zu DSD mit 11,2 MHz verarbeiten. Auch Inhalte kodiert in MQA werden unterstützt.
Auch ein Bluetooth Modul ist hier implementiert, wobei Signale nicht nur mit aptX in „CD-Qualität“, sondern ebenso über aptX HD in Hi-res Audio mit bis zu 24 Bit und 48 kHz „drahtlos“ übertragen werden können.
Die Vorstufe hat XLR und Cinch Ausgänge. Jedes Ausgangspaar kann vom Anwender je nach individueller Anforderung konfiguriert werden, einschließlich der Zuordnung für einen Subwoofer als 2.1-Kanal System. Dementsprechend kann ein vollständig diskret aufgebauter Hochpass-Filter zugeschalten werden. TRigger Ein und Ausgänge sowie ein IR Eingang sind ebenfalls vorhanden.

UVP 9500 €, Preis auf tel. Anfrage.


E-Mail
Anruf